ARCHIPENDIUM von Architekten für Architekten

WIPO/OMPI Nouvelle Salle de Conférence

WIPO/OMPI Nouvelle Salle de Conférence

Projektbeschreibung

Der neue Konferenzsaal für die World Intellectual Property Organization (WIPO) befindet sich in einer Baulücke zwischen dem Hauptgebäude der WIPO und dem neuen Verwaltungsgebäude von Behnisch Architekten. Der weitgehend geschlossene Neubau präsentiert sich leicht erhaben über dem Place des Nations, gegenüber einer Reihe von wenig Raum bildenden Villen. Trotz seiner enormen Masse und Introvertiertheit wirkt er leicht und kommunikativ. Auskragungen und verschiedene Öffnungen, die größte davon mit Blick auf das Mont-Blanc-Massiv, lassen den Eindruck einer skulpturalen Plastik entstehen.
Der neue Konferenzsaal bietet Platz für 900 Delegierte. Eine Öffnung nach Norden versorgt das Innere des Saals mit homogenem Tageslicht. Der Saalkörper ist vollständig aus heimischem Holz gefertigt. Auch der Innenraum nutzt die angenehme Haptik und die Wärme des Holzes, um einen Ort mit hoher Aufenthaltsqualität zu schaffen. Die Materialwahl und alle anderen Entscheidungen in diesem Projekt basieren auf dem Grundsatz eine ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Umwelt zu schaffen.

 

WIPO/OMPI Nouvelle Salle de Conférence

  • Route de Ferney
    1211 Geneva
  • Schweiz
Fertigstellung: 2014
Material
  • Holz
  • Glas
  • Beton

Art des Gebäudes

Architekturbüro